Bitte aktiviere JavaScript![ ? ]

Kleingewerbe in den Philippinen: Kaum jemand hat hier Interesse an einer Kalkulation

© Die-Philippinen.com

  

Seite:  berliner-pfannkuchen

  Navigation 

Es ist zumindest einen Versuch wert, ein kleines Gewerbe mit einer deutschen Spezialität zu testen: "Berliner", Krapfen oder Berliner Pfannkuchen. Auf dieser Seite geht es um die Kalkulation und Bezugsquellen.

Kalkulation und Bezugsquellen

Kalkulieren allgemein
Zum ersten Mal fiel es mir recht deutlich auf, als eine Freundin, die Waschmaschinen verleiht, mit der Ansage kam: Ich würde gerne eine weitere Maschine anschaffen. Auf meine Fragen: "Lohnt sich die Anschaffung denn überhaupt? Wie ist die Auslastung? Wie sieht es mit Reparaturkosten aus? Wie lange hält eine Maschine? Wie sieht es mit dem Verdienst für das eingesetzte Kapital aus?" musste sie mir jedoch die Antworten schuldig bleiben.

Auch einfachste Kalkulationen sind bei "Ottonormalbürger" in den Philippinen scheinbar unbekannt. Obwohl viele dieser Leute ja zur Existenzsicherung ein (oder mehrere) Kleingewerbe betreiben, scheint die Notwendigkeit, einen Überblick über ein tatsächliches Einkommen zu erhalten, wenig Beachtung zu finden. Hier wird oftmals nach dem Prinzip gearbeitet: Habe ich etwas Geld (verdient), kann ich mir etwas kaufen. Von der Hand in den Mund. Um bei der Freundin zu bleiben: Sie hatte vor wenigen Monaten einen alten Verkaufsstand wieder "reaktiviert". Sie wollte nicht selber darin stehen und verkaufen, sondern 2 Frauen die Chance geben und für sich lediglich einen Anteil des Gewinn beanspruchen. Um ihre Kosten für den Stand letztendlich mal wieder zurück zu bekommen, den sie vor 2 Jahren mal wegen ihrer Schwester anfertigen lassen hatte.

Burger Stand In diesem Stand werden Burger verkauft. Leider ist es normal in Asien, dass Geschäfte gruppiert werden. In unmittelbarer Nachbarschaft des Standes befinden sich 5 weitere Burger Stände. Somit sind die Preise nur schwer zu verändern. Deshalb fragte ich sie: Was verdient ihr an einem Cheeseburger? Die Antwort war erschreckend: Ca. 1 - 2 Pesos. Also machte ich mich mal dran und sammelte Informationen um dann mit einer einfachen Excel Tabelle belegen zu können: Ihr verdient mehr! Aber der Cheeseburger ist der Burger mit der besten Marge.

Seid diesem Beweis ist sie bereit, meinen Tabellen Glauben zu schenken. Und so durfte ich dann auch für ein mögliches Krapfen Geschäft eine Kalkulation erstellen. Dabei zeigte sich dann, dass die Materialkosten erheblich gesenkt werden konnten und der Output trotzdem besser wurde. Das Originalrezept sollte für 10 Krapfen sein (Teiglingdurchmesser ca. 7cm). Der Materialeinsatz lag dabei über 5 PHP. Das wäre nicht sinnvoll geworden, da es ein ähnliches Gebäck hier gibt, welches für 8 PHP verkauft wird. Somit waren 8 PHP die Obergrenze. Ein VK Preis darunter wäre schöner.

Unsere Kalkulation mit 6,5cm Teiglingdurchmesser
Da wir aus technischen- und Kostengründen die Füllung zunächst ausklammern, können wir den Materialeinsatz auf 2,00 PHP senken. Die Produktionskosten wie Gas, Strom und Öl habe ich in % als Aufschlag kalkuliert. Ein Arbeitslohn (Erlös) von 80% sollte auf jeden Fall erreicht werden. Es darf natürlich ruhig mehr sein... (Download der Excel-Tabelle)

Bezugsquellen
Trockenhefe Mehl können wir als 25kg Sack auf dem Markt kaufen. Trockenhefe (chinesische) fanden wir in Olongapo lediglich im SM Supermarkt. Dafür immerhin als 500g Packung. Für das Wasser berücksichtigen wir Purified Water aus dem Wasserspender. Margarine und Zucker lose (abgepackt) als Kiloware auf dem Markt. Puderzucker fanden wir lediglich in Olongapo hinter dem neuen Public Market, in einem einzigen Geschäft.

Wer Fragen hat, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Auch Verbesserungsvorschläge von Profis für die Produktion werden gerne entgegen genommen.

weiter...




Flag Counter