Bitte aktiviere JavaScript![ ? ]

Die Philippinen: Öffentlicher Personenverkehr mit Motorradtaxi, MRT/LRT und UV Express

© Die-Philippinen.com

  

Seite:  mobil3

  Navigation 

Mobilität vor Ort - Überblick über die einzelnen Transportmittel. Auf dieser Seite: Motorradtaxi, MRT/LRT und UV Express.

Mobilität vor Ort - Öffentlicher Personenverkehr. Teil 3



Gehe zu Seite < 1 von 3

Motorradtaxi
Eine relativ neue Art der Fortbewegung in den Philippinen. Eventuell von Thailand übernommen? Unlizenzierte Privatpersonen mit einem der vielen kleinen Motorräder (bis maximal 200ccm) bieten ihren (unversicherten) Fahrdienst an. Zu erkennen sind sie häufig an einer Sicherheitsweste, die sie etwas von den normalen Mopedfahrern abhebt. Sollten sie nicht sicher sein, ob es sich um einen solchen Fahrer handelt... die Frage an ihn: 'Habal habal?' wird das schnell klären. Tess hat bisher nur einmal diesen Dienst in Anspruch genommen. Deshalb können wir über die Preise nicht viel sagen. Der Zeitgewinn ist jedoch oft erheblich. Tess hat für eine Entfernung über ca. 1,5 km 25 PHP bezahlt. Einen solchen Preis wird ein Europäer wohl nur selten erreichen!

MLRT/LRT
MLRT Manila Der Manila Light Rail Train ist eine empfehlenswerte Erfahrung, da er recht schnell und klimatisiert ist. Die Schienen liegen zwischen den Hauptspuren für die Autos oder sogar auf Stelzen über ihnen. Die Nutzung erscheint recht einfach. Tess und ich sind von der Endstation Taft Ave./EDSA Richtung Cubao gefahren. Einfach um die Erfahrung weiter geben zu können.

Der Weg zu den Ticketschaltern oder Automaten war mit 'No ticket' ausgewiesen. Bei den Automaten stehen 2 zur Verfügung: Der Erste ist für normale Nutzer, der Zweite nur für Nutzer mit einer 'Beep card'. Wahrscheinlich so etwas wie eine Bahncard. Links unten auf den Touch Screen drücken, um den Erwerb eines Ticket zu starten. Dann auswählen der Zielstation und ob mehr als ein Ticket gekauft werden soll. Dann bezahlen, mit Münzen oder Geldschein. Ticket, Wechselgeld und Beleg unten entnehmen. Fertig!

Mit dem Ticket in der Hand geht es dann zu den Barrieren mit den Drehkreuzen. Beim Betreten halten sie das Ticket auf das oben liegende Feld mit dem Pfeil. Sie werden informiert, wenn der Zugang freigegeben wird. Folgen sie dann der Beschilderung (oder den anderen Fahrgästen) bis sie zu der Abzweigung 'Male'/'Female' gelangen. Alleinreisende Frauen haben dort die Möglichkeit, zum vorderen Wagen zu gelangen, der nur von weiblichen Fahrgästen und Waren belegt wird. - Paare dürfen gemeinsam den hinteren Teil des Zuges nutzen.

Am Zielort verlassen sie den Zug und gehen Richtung Ausgang. Halten sie ihr Ticket in der Hand, da sie erneut zu Barrieren gelangen. Hier jedoch müssen sie das Ticket auf der Vorderseite in den Schlitz stecken. Es wird eine kurze Information über das Ticket auf dem obenliegenden Display erscheinen und dann das Drehkreuz freigegeben. Das Ticket erhalten sie nicht wieder! Selbst wenn noch ein Guthaben angezeigt werden sollte, da sie sich womöglich entschieden haben, den Zug eher zu verlassen als sie für das Ticket bezahlt haben.

UV Express
UV-Express UV Express ist ein Transport Service per Van, der ergänzend zu den üblichen Transportmöglichkeiten verfügbar ist. In der Regel werden Fahrzeuge vom Typ Toyota High Ace mit normal 15 Sitzplätzen eingesetzt. Allerdings gibt es auch kleinere Van's. Die Fahrzeuge verkehren ebenfalls auf festen Routen, jedoch mit nur wenigen Stopps auf der Strecke. Meistens warten sie am Startort, bis der Wagen voll ist und fahren dann ohne Halt bis zum Ziel oder halten eben nur wenige Male auf diesem Weg. Das macht sie auf bestimmten Strecken zu extrem schnellen Beförderungsmitteln, welches sich allerdings auch im Preis bemerkbar macht.

Selten wird jedoch ein Wagen mit 15 Plätzen auch nur mit 15 Personen besetzt. Standard ist mit Fußbänkchen und "Erweiterungen" bis zu 18 Personen. Schließlich kosten die Lizenzen richtig Geld. Typische Routen sind z.B.: Olongapo - Clark Air Base oder Olongapo - Iba. In Manila findet man z.B. vor der Mal of Asia weitere Streckenangebote.

Für Neulinge in den Philippinen ist es nicht immer leicht, die teilweise etwas versteckt liegenden Startplätze zu finden oder die Routen zu erforschen. - Gezieltes Nachfragen bei Security Guards vor Hotels kann da schon eher weiterhelfen.

Flag Counter