Standard 728x90

Philippinische Rezepte - ohne besondere Zutaten auch in Deutschland zu kochen

© Die-Philippinen.com

  Flagge Philippinen
Seite:  rezepte

  Navigation 

Alle Rezepte, die wir hier vorstellen, kommen ohne exakte Mengenangaben aus. Tess und ich kochen normal für 2 Personen. Wer also mehr benötigt, passt die Mengen entsprechend an. Philippinische Rezepte werden nach persönlichem Geschmack gekocht. - Für jedes Rezept erstellen wir zusätzlich, als optische Hilfe, eine einfache Slideshow. - Viel Spaß beim Nachkochen/zubereiten!

Seite ist im Aufbau

gebratener Fisch
Fried Tilapia (Fisch, gebraten)

Tilapia wird in Deutschland nicht unbedingt zu bekommen sein. Allerdings geht auch jeder andere Fisch, der sich braten lässt.

Rezept: Den Fisch ausnehmen, mit etwas Salz beidseitig einreiben und einschneiden. Etwas Knoblauch schneiden, eine Zwiebel zuschneiden, eine Karotte in Streifen schneiden. Danach ein Ei aufschlagen und etwas Salz zugeben. Nun eine Pfanne leicht erhitzen und den Fisch von beiden Seiten nach eigenem Gutdünken leicht braun anbraten und aus der Pfanne nehmen. Den Knoblauch in die Pfanne geben und kurz anbraten. Dann die Zwiebel dazugeben und leicht andünsten. Danach die Karottenstreifen zugeben und mit etwas Wasser kurz aufkochen lassen. Wenn die Streifen nach eigenem Gutdünken fertig sind, den Fisch wieder in die Pfanne legen. Das Ei langsam über den Fisch in die Pfanne geben und stocken lassen. Eventuell mit etwas Pfeffer abschmecken. Dazu sollte es wie üblich Reis geben. - Guten Appetit!

Menudo
Menudo

Menudo ist ein traditionelles Gericht mit etwas Schweinefleisch und Schweineleber, das praktisch überall in den Philippinen gekocht wird. Jeder kocht es nach seinem eigenen Geschmack.

Rezept: Ein Stück Schweinefleisch, ruhig mit etwas Fett und Schwarte (nach eigenem Belieben), eventuell aus der Schulter, in kleine Stücke schneiden. Etwas frische Schweineleber in kleine Stücke schneiden. Nach eigenem Belieben etwas Knoblauch und Zwiebel schneiden. Das Fleisch und die Leber in eine Schale geben. Tomatenmark dazugeben, sowie etwas Zucker. Danach etwas Pfeffer, Salz, Sojasauce und Essig hinzufügen sowie etwa die Hälfte des vorbereiteten Knoblauch sowie der Zwiebel. Zuletzt ein paar Lorbeerblätter mit untermischen, alles gut vermengen und ca. 30 Minuten marinieren lassen.

Nun nach eigenem Wunsch Karotte und Kartoffel würfeln. Dann etwas grünen und roten Paprika schneiden. Danach in etwas Öl im Schnellkochtopf (wer hat) den Rest Knoblauch kurz anbraten. Danach die restlichen Zwiebelstücke hinzugeben und anschwitzen. Jetzt die Fleischmasse und etwas Wasser (für die spätere Sauce) hinzugeben. Wir fügen an dieser Stelle gerne noch einen Würfel Schweinebrühe hinzu. Nun den Topf schließen und für ca. 15 min. kochen lassen. Danach den Topf öffnen, Kartoffeln und Karotten zugeben und erneut geschlossen für ca. 6 min. kochen lassen. Danach den Topf öffnen, die Paprika zugeben und etwas weiter köcheln lassen. Während dessen bereits abschmecken. Wenn sie mit dem Geschmack zufrieden sind, mit etwas, z.B. Kartoffelstärke, die Soße andicken. In den Philippinen wird dazu wie üblich Reis gegessen. - Guten Appetit!

Gurkensalat
Gurkensalat


Es beginnt wie üblich mit etwas Knoblauch und einer roten Zwiebel. Alles in kleine Stücke schneiden. Ein, zwei kleine feste Tomaten in kleine Stücke schneiden. Statt der philippinischen Gurke sollte die normale Schlangengurke in Deutschland verwendet werden können. Für das Dressing etwas Essig mit Zucker abschmecken und eine Prise Salz dazu geben. - Guten Appetit!

swisscoin

Flag Counter