Bitte aktiviere JavaScript![ ? ]

Die Philippinen werden jährlich von ca. 20 Taifunen heimgesucht

© Die-Philippinen.com

  

Seite:  taifun

  Navigation 

Die Taifunsaison beginnt im Mai und endet etwa im Dezember. In dieser Zeit werden die Taifune mit unterschiedlichen Namen benannt. Dabei gibt es eine internationale Namensliste und einen lokalen Namen.

Die Philippinen und die Saison der Taifune



Gehe zu Seite < 1

Alphabethische Listen für 2011 - 2013
Die Philippinen führen für jedes Jahr eine eigene, alphabetische Namensliste für Taifune. In der Folge finden sie hier eine Liste der Jahre 2011 - 2013, inklusive dem Datum der stärksten Intensität nach philippinischem Datum als Anschauungsmaterial. Das angegebene Datum ist jedoch immer nur ein Richtwert, da jeder Taifun wandert und somit nie genau gesagt werden kann, wann exakt er z.B. seinen Höhepunkt erreicht hatte oder dieser an Land registriert wurde. Von PAGASA wird immer nur mitgeteilt, wann ein tropisches Tiefdruckgebiet oder ein Sturm benannt wird und/oder ein daraus entstandener Taifun den Bereich der Philippinen beeinflusst. Wir verfolgten diese Daten und nutzten die Veröffentlichungen bis das Maximum erreicht wurde. Dieses Datum blieb dann hier bestehen. Seit Yolanda haben wir die Liste gestoppt.

2013
Zoraida 11.10. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Yolanda 08.10. [Haiyan] (Super Taifun Klasse 5)
Wilma 04.10. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Vinta 31.10. (Taifun)
Urduja 22.10. (Taifun)
Tino 14.10. (Taifun)
Santi 12.10. (Taifun)
Quedan 05.10. (Taifun)
Paolo 27.09. (tropischer Sturm)
Odette 21.09. (Taifun)
Nando 26.08. (tropischer Sturm)
Maring 18.08. (tropischer Sturm)
Labuyo 11.08. (Taifun)
Kiko 05.08. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Jolina 31.07. (tropischer Sturm)
Isang 17.07. (tropischer Sturm)
Huaning 12.07. (Taifun)
Gorio 01.07. (tropischer Sturm)
Fabian 21.06. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Emong 18.06. (tropischer Sturm)
Dante 09.06. (tropischer Sturm)
Crising 19.02. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Bising 13.01. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Auring 04.01. (tropischer Sturm)


2012
Quinta 25.12. (tropischer Sturm)
Pablo 03.12. (Taifun)
Ofel 24.10. (tropischer Sturm)
Nina 09.10. (Taifun)
Marce 02.10. (tropischer Sturm)
Lawin 23.09. (Taifun)
Karen 13.09. (Taifun)
Julian 23.08. (Taifun)
Igme 20.08. (Taifun)
Helen 14.08. (tropischer Sturm)
Gener 28.07. (tropischer Sturm)
Ferdie 20.07. (tropisches Tiefdruckgebiet)
Enteng 17.07. (tropischer Sturm)
Dindo 26.06. (tropischer Sturm)
Carina 20.06. (tropischer Sturm)
Butchoy 15.06. (tropischer Sturm)
Ambo 02.06. [Mawar] (Taifun)

2011
Sendong 17.12. [Washi] (Taifun)
Ramon 11.10. (Taifun)
Quiel 30.09. [Nalgae] Warnstufe 2
Pedring 27.09. [Nesat] Warnstufe 3
Onyok 12. 08. [Roke]
Nonoy 08. 08. (Taifun)
Mina 27. 08. [Nanmadol] Warnstufe 4 für den Norden von Luzon
Lando --. 08. (tropischer Sturm)
Kabayan 29. Juli [Muifa]
Juaning 27.07. [Nock-Ten] (Stärke 2)
Ineng 17.07. (mögliche Entstehung aus Hanna und "Ma-on")
Hanna 12.07. (Taifun)
Goring 10.07. (Taifun)
Falcon 21.06. [Meari]
Egay 19.06. (Taifun)
Dodong 09.06. (Taifun)
Chedeng [Songda] 26.05., SS5 (Supertaifun)
Bebeng [Aere] 08.05.

Ablauf der Warnung
Auf den Philippinen gibt es (seit 'Yolanda') nun fünf Signalstufen für das Heraufziehen eines Taifuns. Verantwortlich für das Ausrufen der Warnstufen ist das Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (PAGASA).

Bei „Signal 1“ wird mit dem Auftreten eines Taifuns innerhalb von 36 Stunden gerechnet. Diese Zeitspanne verkürzt sich bei „Signal 2“ auf 24 Stunden. Mit Windstärken zwischen 60 – 100 km/h, schweren Regenfällen, Überschwemmungen in niedrig gelegenen Gebieten ist schon bei dieser Warnstufe zu rechnen. Bei „Signal 3“, d.h. der Erwartung eines Taifuns innerhalb von 18 Stunden, werden Schulen, öffentliche Verwaltungseinrichtungen und die meisten privaten Büros geschlossen. Der Verkehr kann reglementiert sein. Es werden dann Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h erwartet. „Signal 4“ prognostiziert das direkte Eintreffen innerhalb der nächsten zwölf Stunden. Die Windböen können dann mehr als 185 km/h betragen und großflächige Überflutungen als Begleiterscheinung haben. Die Warnungen basieren auf Prognosen. Allerdings können diese manchmal unzutreffend sein, zum Beispiel wenn sich die Bewegungsrichtung eines Taifuns plötzlich ändert und da PAGASA seine Website nicht stündlich aktualisiert, sollten regionale Fernsehsender beachtet werden. Diese reagieren entsprechend schneller.

Flag Counter